Details

Actueel

Philipp Kuhn ist Riesling Champion 2014

12-09-2014

Am vergangenen Wochenende wurden in Mainz die Gewinner des Vinum-Wettbewerbs um den „Riesling Champion 2014“ ausgezeichnet. Gesamtsieger wurde der Pfälzer Winzer Philipp Kuhn, Zweitplatzierter das Weingut Künstler aus dem Rheingau und Dritter das Weingut Dönnhoff von der Nahe.1.400 Weine waren im Rennen.


Das Weingut Kuhn erreichte eine Durchschnittsbewertung von 17,8 Punkten, Künstler 17,3 und Dönnhoff 17,0 von 20 möglichen Punkten.

In der Kategorie Trocken stellte Geil’s Wein- und Sektgut, Bermersheim (Rheinhessen), mit einem 2011er Frauenberg den Siegerwein, Künstler und Kuhn belegten punktgleich mit großen Gewächsen den zweiten Platz.
In der Kategorie Fruchtig kam der Siegerwein vom Weingut Spreitzer aus Oestrich-Winkel im Rheingau, eine 2012er Spätlese „303“ Oestricher Lenchen. Auch hier auf Platz 2 das Weingut Künstler, auf Platz 3 das Weingut Schäfer-Fröhlich aus Bockenau (Nahe).
Bei den edelsüßen Weinen gewann das Weingut K. H. Schneider aus Bad Sobernheim (Nahe) mit 2011er Trockenbeerenauslese Marbach. Auf Platz 2 kam das Weingut Horst Sauer (Franken). Sandar Sauer erhielt auch einen Sonderpreis für den besten Wein eines Vinissima-Mitglieds. Platz 3 belegten punktgleich die Weingüter Ludi Neiss (Pfalz) und Hahnmühle (Nahe).
In der Kategorie Halbtrocken / Feinherb lag das Weingut Geheimrat J. Wegeler aus Oestrich-Winkel (Rheingau) mit 2013er QbA feinherb Johannisberger vorne, zweite Plätze belegten die Weingüter Didinger (Mittelrhein) und Frank Brohl (Mosel).
Ausgezeichnet wurden auch „Die Kinder des Rieslings“. Die Hans-Günter Schwarz-Trophy ging an das Weingut Wirsching in Iphofen (Franken) für 2011er Rieslaner TBA Iphöfer Julius-Echter-Berg.
Knapp 1.400 Weine wurden für den Wettbewerb der Zeitschrift Vinum angestellt.

www.vinum.info


Terug